MapKit für Fortgeschrittene: Große Datenmengen dynamisch laden und anzeigen

Mit MapKit stellt Apple Entwicklern ein Framework bereit, mit dem sie sehr einfach Karten mit Annotationen in ihren Apps einbauen können. Komplizierter wird es, wenn Annotationen mit individuellem Design verwendet werden und diese beim Scrollen nachgeladen oder aktualisiert werden sollen. Dies kann schnell zu Performance-Einbußen und einer ruckelnden UI führen. In meinem Vortrag werde ich zeigen, wie man Annotationen performant erstellt, diese in "Kacheln" gruppiert cachen kann, um damit eine flüssige User-Experience beim Scrollen zu erzeugen.

Vorkenntnisse

Grundlegende Programmiererfahrung mit UIKit. Erfahrungen mit MapKit sind hilfreich. Eine kurze Einführung zu MapKit wird enthalten sein.

Lernziele

* Worauf man achten sollte, wenn man Subklassen von MKAnnotationenView verwendet.
* Wie man beim Scrollen Annotationen nachladen kann, ohne die User-Experience zu beeinflussen.

 

Speaker

 

Sabine Geithner
Sabine Geithner arbeitet für Mercedes-Benz.io als Lead-iOS-Entwicklerin im Produktteam der Tank-App Bertha. Mit Bertha hat die Daimler-Tochter eine neue Art der Tank-App auf den Markt gebracht, die Autofahrern hilft, die passende Tankstelle zu finden und bequem vom Fahrzeug aus zu bezahlen. In ihrer Freizeit organisiert Sabine seit 6 Jahren UIKonf, eine iOS-Entwicklerkonfernz in Berlin.

Gold-Sponsor

4D

heise-MacDev-Newsletter

Sie möchten über die heise MacDev
auf dem Laufenden gehalten werden?

 

Anmelden